Pulverbeschichtung ist eine Methode zur Oberflächenbehandlung, die es ermöglicht, Objekten optisch einen neuen Rundum-Schliff zu verleihen. Und das nicht nur mit langer Haltbarkeit generell, sondern auch mit hoher Widerstandsfähigkeit gegen Steinschläge und Co. Angewendet werden kann die Methode bei allen Werkstoffen, die elektrisch leitfähig sind – in den meisten Fällen Stahl und Aluminium.

Wer sich für Pulverbeschichtung entscheidet, wird vor allem auch die vielseitigen Möglichkeiten zu schätzen wissen. Denn das Spektrum geht weit über die RAL-Farbpalette hinaus, sodass keine Wünsche offen bleiben. Auch die Oberflächenstruktur kann durch Effekte aufgewertet und interessanter gestaltet werden. Von matt über glänzend bis hin zu metallic und strukturiert sind keine Grenzen gesetzt.

Das Verfahren: volle Anziehungskraft voraus.

Im Gegensatz zum Nasslack wird bei der Pulverbeschichtung, wie der Name schon sagt, ein Pulver verwendet. Dieses Beschichtungspulver wird in einer speziellen Sprühpistole elektrostatisch aufgeladen und mittels Druckluft zerstäubt. Es haftet dadurch, dass sich die elektrisch entgegengesetzt geladenen Teile – das Werkstück einerseits und das Beschichtungspulver andererseits – anziehen.

Anschließend kommt das Objekt mit dem aufgetragenen Beschichtungspulver in den Brennofen, in dem das Pulver bei einer Temperatur von 200°C schmilzt. Es entsteht ein glatter, gleichmäßiger Film und somit eine langlebige Haftung.

Wo wird Pulverbeschichtung angewendet?

Generell funktioniert Pulverbeschichtung auf allen metallischen Gegenständen. Gängige Anwendungsgebiete sind beispielsweise Kfz-Teile wie Felgen, Fahrradrahmen, Zäune, Geländer, Absperrgitter sowie diverse Transportbehälter. Bei HSK widmen wir Einzelanfertigungen genauso viel Aufmerksamkeit wie Serienteilen.

Pulverbeschichtung im privaten wie auch im industriellen Bereich

Auch bei den Objektmaßen sind wir flexibel. Dank unseres XXL-Brennofens pulvern wir Stahlkonstruktionen von Maximalgrößen bis zu 5m (L) x 2,1m (B) x 2,4m (H) mit einem Gesamtgewicht von bis zu 1500 kg. Somit können wir nicht nur unsere Privatkunden voll und ganz zufrieden stellen, sondern sind auch im industriellen Bereich kompetenter Ansprechpartner in Sachen Pulverbeschichtung.

Für optimale Ergebnisse: die Vorbehandlung

Das A und O für eine langfristig effektive Pulverbeschichtung ist die sorgfältige Vorbehandlung. Schmutz, alter Lack und Öle müssen komplett entfernt werden. Bei unempfindlichen Objekten nutzt man hier hierfür das Sandstrahlen-, bei empfindlicheren das Glasperlenstrahlen-Verfahren. Ein anschließendes Tauchbad sorgt für rückstandslose Sauberkeit. Und somit für beste Voraussetzungen in der Pulverbeschichtung.

Unsere Empfehlung: Überlassen Sie die Vorverhandlung am besten einem Fachmann – zum Beispiel HSK. Da nur so auch wirklich allerbeste Ergebnisse bei der Pulverbeschichtung garantiert werden können. Denn es gilt: Die fachgerechte Vorverhandlung ist mindestens genauso wichtig wie das Pulvern selbst.